Mit neuem Trainer ins Mittelfeld
HSG Nord-NF will sich in der Schleswig-Holstein-Liga etablieren / Thorsten Schella setzt auf junge Spieler

HSG Nord NF 2017-18

HSG Nord NF 2017-18

Die HSG Nord-NF geht mit ihrem neuen Trainer Thorsten Schella optimistisch in die neue Saison der SH-Liga.Pustal

Süderlügum Für Thorsten Schella lief die Vorbereitung nicht gerade optimal, dennoch ist der neue Trainer der HSG Nord-NF zufrieden und zuversichtlich. Die nordfriesischen Handballer wollen in der neuen Saison der Schleswig-Holstein-Liga das gesicherte Mittelfeld erreichen. Seit sechs Wochen macht Schella seine Spieler dafür fit, musste allerdings meist auf einige Akteure verzichten.
Die beiden Neuzugänge von der HT Norderstedt, Rückkehrer Steffen May und Rick A. Walder, werden nur zu den Spielen der HSG anreisen, waren bei den Vorbereitungsturnieren noch nicht dabei „Die Spieler, die da waren, haben aber immer gut mitgezogen“, ist der HSG-Coach mit der Motivation seiner Mannschaft sehr zufrieden.
Nach den kurzfristigen Absagen der A-Jugendlichen aus der Spielgemeinschaft mit dem TSV Süderlügum, dem SV Frisia 03 Risum-Lindholm und dem MTV Leck, Chris Thomsen und Jason Fanselau, die sich für den TSV RW Niebüll entschieden, musste sich die HSG noch um Ersatz bemühen und wurde in Dänemark fündig. Marco Boyschau, Alexander Honoré und Jevgeni Kakhno vom Ponyhof Borhnsdorf werden die HSG verstärken. „Ich finde es schade, dass die jungen Spieler nicht den Mut hatten, bei uns durchzuhalten. Froh bin ich aber über die Entwicklung, dass wir wieder mehr Spieler aus Dänemark einbinden“, sieht auch Team-Manager Fred Karstens seine HSG auf dem richtigen Weg.
Gute Ansätze zeigten die Nordfriesen bereits in den beiden Vorbereitungsturnieren in Süderlügum und Westerland. „Dort haben wir uns beachtlich geschlagen. Vor allem die Abwehr und die Torhüter haben sehr stark gespielt. Gegen die direkten Liga-Konkurrenten Alt Duvenstedt und Mildstedt haben wir da gewonnen“, berichtet Schella, der sich dabei ein Bild über den Leistungsstand und das Spielvermögen seines Teams machen konnte.
Die letzten Härtetests erfolgte zu Hause gegen zwei Oberligisten. Gegen die HSG Weddingstedt-Delve verlor die HSG mit 21:29, einen Tag später gab es auch gegen den MTV Herzhorn mit 30:35 eine Niederlage. Aber das war ganz im Sinne des HSG-Trainers. „Das waren gute Spiele. Wir konnten erkennen, wo derzeit noch unsere Schwächen liegen. Daran werden wir bis zum Saisonstart arbeiten.“
Auch bei seinen Saisonzielen hat Thorsten Schella klare Vorstellungen. Nachdem die HSG Nord-NF im vergangenen Jahr als Wiederaufsteiger bis kurz vor Saisonende um den Klassenerhalt zittern musste, will sich der neue Coach diesmal von vornherein aus dem Abstiegskampf heraushalten. „Mit fünf Aufsteigern ist die Liga nicht mehr so stark. Die wollen wir alle hinter uns lassen und uns im sicheren Mittelfeld etablieren. Wir haben junge und schnelle Spieler und wollen mit einer guten Abwehr und guten Torhütern über Tempospiel zu schnellen und leichten Toren kommen“. Klarer Meisterschaftsfavorit ist für Schella die HSG Eider Harde.
Ob Schellas Konzept aufgeht, wird die HSG Nord-NF schon zum Saisonauftakt am Sonnabend um 17 Uhr beim Aufsteiger TSV Altenholz II sehen. Im ersten Heimspiel am 23. September um 16.30 Uhr in Süderlügum ist dann der TSV Alt Duvenstedt zu Gast. „Aufsteiger sind immer schwer einzuschätzen, aber wir wollen dort etwas mitnehmen. Und Heimspiele wollen wir grundsätzlich gewinnen“, glaubt Schella an einen erfolgreichen Start seiner HSG.
Abgänge: Mike Breuel, Christopher Bath (beide Ziel unbekannt), Leon Hoeck (TSV Hürup), Johannes Lassen, Daniel Böhmer (beide TSV Westerland), Leif Einspannier (Auslandsstudium in Kopenhagen). Zugänge: Marco Boyschau, Alexander Honoré, Jevgeni Kakhno (alle Ponyhof Borhnsdorf/DK), Frederik Helmer (DHK Flensburg II), Steffen May, Rick A. Walder (beide HT Norderstedt), Björn Vogeler-Schibrath (HSG Tarp-Wanderup).
Kader:
Tor: Frederik Helmer (26), Björn Henningsen (35).
Feld: Marko Boyschau (RA/RR, 21), Martin Boyschau (LA/RL, 19), Morten Brix (RM, 20), Björn Enewaldsen (KR, 30), Benjamin Haas (RA, 29), Alexander Honoré (LA, 23), Jonas Jürgensen (KR, 25), Jevgeni Kakhno (RL, 28), Thies Klappstein (LA/RM, 31), Steffen May (RL, 29), Morten Martinsen (RR, 23), Andre Nicoleisen (RL/LA, 27), Oliver Petersen (RM, 28), Sören Thoroe (RA, 23), Björn Vogeler-Schibrath (RL, 38), Rick A. Waldner (KR, 23). Durchschnittsalter: 26,6 Jahre.

Trainer: Thorsten Schella im ersten Jahr.
 Co-Trainer: Christian Boyschau.
Betreuerin: Angelika Janke.
Physiotherapeutin: Kristin Hansen.
Team-Manager: Fred Karstens, unterstützt von Jan Tuschke.

14 total views, 4 views today