TSV-JHV-2018

Bilder und Bericht der Jahreshauptversammlung 2018 des TSV
_
[smartslider3 slider=9]

Erfreulich – Mitgliederzahlen blieben konstant
Unschöner Trend macht den Verantwortlichen des TSV Süderlügum das Leben unnötig schwer

Bis auf den letzten Platz war die Sportler­klause besetzt. Galt es doch im Rahmen der Jahreshauptver­sammlung nicht nur einzelne Sportlerinnen und Sportler für ihre Leistungen zu ehren, auch die „Mannschaft des Jah­res“ sollte Dank und Anerken­nung erhalten. Und die alleine war schon mit rund 30 Perso­nen vor Ort.
1.100 Mitglieder in 16 Sparten
16 Sparten vereint der TSV Süderlügum unter sich und wie die Vorsitzende Marion Kuhn in ihrem Bericht erklär­te: „Wir bieten eine sportliche Vielfalt, im Breiten- und Ge­sundheitssport, da ist für Je­den etwas dabei. Und das sind derzeit 1.100 Mitglieder, de­ren Zahl konstant geblieben ist“.
Doch wie in vielen Vereinen, in denen sich Menschen ehren­amtlich Engagieren, so seien es auch im TSV all jene, die sich als Trainer, Übungsleiter, Be­treuer sowie Schieds- und Kampfrichter, zusammen mit dem gesamten Vorstand, für das Gemeinwohl einbringen.
„Dafür ein großes Danke“, so Kuhn. Mit Blick auf das zu­rückliegende Jahr, war sodann auch nicht nur ihr Bericht, sondern auch der des Kassen­wartes Hinrich Winter äu­ßerst positiv. Neben den wöchentlichen sportlichen   Angeboten,  konnte Kuhn auch von zahl­reichen Aktionen berichten, die deutlich zeigen, dass Sport im Verein auch heute noch attraktiv ist. Besonders hervorzuheben seien die Ak­tionstage am Sonntag, die mit „Spiel, Spaß und Sport“ die ganze Familie ansprechen sowie die 1. Kinderolympiade mit rund 60 Teilnehmern. Auch sei man im TSV bei der Integration neuer Mitbürger auf einem sehr guten Weg. „Vor allem bei den Kindern, in den Sparten Kinderturnen, Tanzen und Fußball“, so die Vorsitzende.
Es geht auch besser
Doch wo Licht ist, ist auch Schatten, oder wie Hinrich Winter erklärte: „Das muss nicht sein! Das ist für alle är­gerlich und kostet unnötig Zeit und Geld“. Gemeint sind all jene Mitglieder, die ihren Austritt damit kundtun, in dem sie zum Zeitpunkt der Abbuchung des Mitgliedsbei­trages, diesen direkt wieder zurückfordern. „Da wird den Trainern gesagt, dass man nicht mehr kommt und austrete. Das reicht aber nicht! Es geht doch ganz leicht! Einfach die Austrittser­klärung an mich per Post oder E-Mail schicken. Das ist der einzig richtige Weg “, so Win­ters große Bitte und Hoffnung für die Zukunft. 
Ehrungen und Wahlen
Die diesjährige Ehrung zur Ju­gendsportlerin erhielt Tennis­spielerin Katharina Steensen, während Marvin Petersen Ju­gendsportler und die Tanz­gruppe „ReBeat“ Mannschaft des Jahres wurde. In Abwesen­heit wurde Tanja Christiansen Sportlerin des Jahres. Bei den Wahlen stand einzig der vakan­te Posten des Hauptsportwartes auf dem Programm, den ab so­fort Marc Erichsen besetzt.

 

Jugendsportlerin und Jugendsportler des Jahres: Katharina Steensen (li.) und Marvin Petersen zusammen mit der Vorsitzenden des TSV Süderlügum

 


Mannschaft des Jahres: 25 Mädchen und ein Junge der Tanzgruppe „ReBeat“, zusammen mit ihren Trainerinnen Sophia Krebs (stehend li.) und Frederike Henning (stehend re.).