Mach’mit beim TSV Süderlügum u. Umgebung 

36 Jahre engagiert für den Handball:
Fred Karstens mit Ehrenteller geehrt

Titelgeschichte
In ihrer Ansprache auf der Jahreshauptversammlung des „TSV Süderlügum u. Umgebung von 1920 e.V.“ erinnerte die Vorsitzende Marion Kuhn daran, dass in diesem Jahr das 100-jährige Jubiläum gefeiert worden wäre. Der Festausschuss hatte schon mehrere über das Jahr verteilte Veranstaltungen geplant, mit dem Festball im Juni als Höhepunkt - doch aufgrund der Corona-Pandemie musste dies alles verschoben werden. Drei Monate ruhte der gesamt Spiel- und Trainingsbetrieb, bis er dann in eingeschränkter Weise wieder aufgenommen werden durfte. Marion Kuhn dankte dafür, dass die 1050 Mitglieder in dieser Zeit die Treue gehalten haben. Die einzelnen Spartenleiter berichteten kurz über den Sportbetrieb in der jeweiligen Sportart:
Udo Lorenzen (Jugend-Handball) gab bekannt, dass Mädchen Mannschaften in der A-bis E Jugend gemeldet sind, während die Jungen in der E-bis C-Jugend vertreten sind.
Michael Kraus (Obmann der HSG Nord-NF) berichtete, dass es derzeit zwei Herren -und zwei Damenmannschaften gibt. Trainer seien auch genug da. „Läuft“, sagt Kraus.
 Harald Grabow (Tischtennis) berichtet, dass mit viel Spaß gespielt werde. Beim Badminton seien jeden Dienstag rund 14 Sportler dabei, sagte Spartenleiter Simon Kuhn.
Detlev Saß (Tennis) zeigte sich sehr glücklich darüber, dass es zwei neue junge Trainer gibt und mit großer Freude der Sport aktiv betrieben wird.
Iris Richter (Gymnastik / Fitness) berichtete, dass die Kurse von 20 bis 30 Frauen besucht werden. Im Sommer habe man sich im Freien bei bestem Wetter gemeinsam fit gehalten.
Beim Fußball gibt es  derzeit acht Mannschaften (4 x Jugend, 2 x Herren, 1 x Damen und die Altliga).
Marion Kuhn dankte der Gemeinde für einen Zuschuss für Rasenroboter. Die Sportler seien mit dem Rasenschnitt sehr zufrieden.
Gedankt wurde auch den Unternehmen, die für die Verpflegung beim Jugend-Fußballcamp aufgekommen sind.
Außerdem kündigte Marion Kuhn einen Steel-Dart-Probetag an.
Kassenwart Hinrich Winter erläuterte die finanzielle Lage des TSV. Die Abrechnung zeigt einen Überschuss in Höhe von 318,42 €. Von den Ausgaben in Höhe von ca. 30.000 € entfallen rund 35 % auf die Aufwandsentschädigungen für Übungsleiter. Aufgrund der Corona-Pandemie habe man einerseits Geld gespart, aber es sind auch besondere Kosten für Reinigungsmittel entstanden.
Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassenwart eine „top geführte Kasse“, woraufhin dieser einstimmig entlastet worden ist.
Der Höhepunkt der Versammlung war die Übergabe des Ehrentellers an Fred Karstens für seinen 36 Jahre andauernden Einsatz für den Handball. Zuletzt war er Manager der ersten Herrenmannschaft der HSG Nord-NF, als diese in der SH-Liga gespielt hat.
Geehrt wurden außerdem
die Handball-E-Jugend (Kreismeister 2019),
Handballspielerin Sarah Appel (Sportlerin des Jahres), 
Fußballer Daniel Johannsen (Sportler des Jahres) und die
Senioren-Prellballgruppe (Mannschaft des Jahres).

(MoinMoin)